Versehgangkiste



Tischlern für Kopfarbeiter... ich habe zwei linke Hände und beruflich brauche ich diese vor allem zum Schreiben am Computer. Ich weiß auch nicht wirklich, wo und welches Möbelstück ich in meiner Wohnung noch unterbringen sollte. Eine Transportkiste vielleicht, die könnt ich gebrauchen. Aber ist das ein Möbelstück? Ich weiß nur eines sicher: ich will endlich mal wieder etwas mit meinen Händen und nicht immer nur mit dem Kopf schaffen und arbeiten...

Schauen Sie doch einfach mal vorbei! So lautete die Einladung und die Antwort auf meine vielen Fragezeichen. Tischlern für Kopfarbeiter. Das hatte ich bei google gesucht und war auf Karsten Schillings gestoßen.

Das erste Vorbeischauen beim Tischler in Münster dauerte über zwei Stunden. Danach wusste ich, dass eine Kiste* das Möbelstück schlechthin ist, ich hatte eine Zeichnung, wie ganz genau meine Kiste aussehen und welche Raffinessen eingebaut werden würden, ich hatte die leise Ahnung, dass diese Kiste ein sehr aufwendiges Unternehmen werden würde und ich hatte eine sehr große Vorfreude auf den dreitägigen Einzelworkshop bei Karsten Schillings in der Tischlerwerkstatt.

Wenn ich heute mit der Kiste nicht gerade unterwegs bin, steht sie in meinem Arbeitszimmer und erinnert mich an drei geniale Tischlertage mit reichlich Spaß an der Arbeit und mit einer großen Gastfreundschaft. Am Ende meines Tischlerworkshops bin ich nicht nur stolz mit meinem Werkstück aus der Werkstatt gegangen, sondern hatte manches sehr Praktische und Nützlich dazulernen dürfen nicht zuletzt, dass meine zwei Hände gar nicht immer nur linke Hände sind.

Meine Kiste gibt es nicht im Sortiment einer schwedischen Möbelkette. Vermutlich hätte sich trotzdem eine einfachere und auch kostengünstigere Lösung finden lassen aber ganz sicher keine, die mir so viel Freude macht und die so persönlich ist.

* die Kiste ist eine kleine Transportkiste, in denen alle Utensilien untergebracht sind, die ich als Priester brauche, wenn ich zur Krankensalbung oder Krankenkommunion zu Kranken oder Sterbenden gerufen werde.

Stefan



→ Artikel Kirche + Leben


Zurück zum Gästebuch